Kaiser Josef II. von Österreich
"Josephina"
von
1787



Josephina Teil II

§ 71
Wer die Menschheit in dem Grade abwürdigt, um sich mit einem Vieh, oder mit seinem eigenen Geschlechte fleischlich zu vergehen, macht sich eines politischen Verbrechens schuldig.

§ 72
Ist das Verbrechen so begangen worden, daß dasselbe öffentliches Ärgernis erregt hat, so ist zur Strafe Züchtigung mit Streichen und zeitliche öffentliche Arbeit bestimmt. Ist dasselbe nur weniger bekannt geworden, so ist der Täter mit zeitlichem strengeren Gefängnisse zu belegen, das durch Fasten und Züchtigung mit Streichen zu verschärfen ist. Auch soll der Täter von dem Orte, wo er öffentlich Ärgernis gegeben hat, abgeschafft werden.

Anmerkung:
"politischen Verbrechens" = polizeilich zu verfolgendes Verbrechen, Störung der öffentlichen Ordnung






zitiert nach
Magnus Hirschfeld
Die Homosexualität des Mannes und des Weibes
Berlin 1914
Louis Marcus Verlagsbuchhandlung
Seite 835


www.schwulencity.de = www.queernet.de = www.queer-net.de
Zeittafel Home hs - homosexuelle Selbsthilfe schwule Bücher Links